Höhenmedizin

Höhenmedizinische Beratung vor und nach Höhenaufenthalten:

Bereits seit dem Studium beschäftigt sich Prof. Dr. med. Rainald Fischer intensiv mit allen Themen der Höhenmedizin, besonders aber mit Fragen zur akuten Bergkrankheit und zu den positiven Auswirkungen der Höhe für Gesunde und Kranke.

Durch regelmäßiges Bergsteigen im europäischen und außereuropäischen Ausland kennt Prof. Dr. med. Rainald Fischer viele Gebiete persönlich und kann daher besonders effektiv beraten. Der höchste bisher erreichte Gipfel war der Mustagh Ata (7545 m).

Ama Dablam (Nepal)

Terminvereinbarung unter 089 880 347 oder per email

Die Beratung umfasst ein ausführliches Gespräch, eine Lungenfunktion, Laboruntersuchungen sowie eine Hypoxietestung in Ruhe und ggf. unter Belastung. Je nach Notwendigkeit erfolgen weitere diagnostische Maßnahmen.

Durch die Hypoxietestung (simulierte Höhe von 2500m bis zu 6500m) kann bereits vorab eine Abschätzung zur Höhentauglichkeit, zur Entstehung von Höhenkrankheiten und zur Notwendigkeit der Akklimatisation gegeben werden.

Durch die Zusammenarbeit mit den drei Hypoxiezentren in München (Loxymed in SchwabingGlobetrotter am IsartorHöhenbalance in Pasing) können jederzeit individuelle Akklimatisations- und Trainingspläne erstellt werden.

Zudem kann das Mieten von Hypoxiezelten für Zuhause vermittelt werden, am besten bei unserem Partner Markus Göbel in Sonthofen.

 

Wer sollte sich beraten und testen lassen:

Prinzipiell jeder, der gut vorbereitet in mittlere (ab 3500m) und große (ab 5000m) Höhen vorstoßen will.

Besonders wichtig ist es für Menschen mit Vorerkrankungen (Lunge, Herz, Blutbild, hormonelle Störungen, angeborene Erkrankungen und andere), damit während dem Höhenaufenthalt nichts Unvorhergesehenes passiert.

Schließlich sollte sich auch jeder informieren, der schon einmal höhenkrank war und vermeiden möchte, daß das noch mal passiert.

Terminvereinbarung unter 089 880 347 oder per Email